Titanzink

Setzen Sie auf einen nachhaltigen, ökologisch sinnvollen Rohstoff, Titanzink - Ihre Umwelt dankt es Ihnen.

Titan legiertes Zink (Titanzink) für Ihre Dacheindeckung oder die Bekleidung der Fassaden unterstreicht Ihr besonderes Umweltbewusstsein. Das besondere an diesem Nichteisenmetall ist die vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und Farbtonauswahl.

Der Hersteller VM-Zinc zeigt in der Rubrik Oberflächen welche Farbtöne heutzutage möglich sind. Sie müsssen es nur wagen, von Anthra Zinc über Quartz Zinc gibt es auch noch die Pigmento Farbpalette in Braun, Blau, Grün und Rot und auch graviertes Zink.

Die natürliche Farbe von Titanzink entspricht einem Grauton ähnlich dem verzinktem Stahl jedoch ohne erkennbare Oberflächenstruktur der im Laufe der Zeit durch Patinabildung und äussere Einflüsse einen matten Grauton erhält. Das erste halbe Jahr jedoch direkt ab der Montage ist es ein hell glänzendes Metall welches durch die natürliche Bewitterung in ca. 1-2 Jahren vollständig mattiert.

Oft wird dieses Material mit Stahlblech verwechselt jedoch ist es ein Nichteisenmetall und daher von Natur aus korrosionslos. Der Zusatz von Titan und Kupfer ermöglicht das biegen und bearbeiten des Zinkbaustoffs mit unserer Kantbank und dem Handwerkszeug. Reines Zink würde brechen bzw. merken wir als Verarbeitungsspezialist während der Bearbeitung schlechtes Material daran, das Fälze aufreissen und scharf gekantete Stellen plötzlich wieder offen sind. Solches Material gehört in die Tonne und wird wiedereingeschmolzen bzw. lassen wir dies zurückgehen.


Durch den möglichen Recycling-Kreis ist dieses Material nach Verwendung umweltschonend wieder einzuschmelzen. Auch der natürliche Abtrag durch Bewitterung ist für die Pflanzenwelt weit besser verträglich als z. B. ein Kupferdach.

Die Ausdehnung von Titanzink beträgt 2,2mm/100K Temperaturunterschied. Warum 100K? Nun das Metalldach kann durchaus bei direkter Sonneneinstrahlung bis zu 80° heiss werden, vorsicht Verbrennungsgefahr. Und im Winter kann es schon auchmal bis -20° in unseren Breitengraden geben. Daher wird ein unterschied von 100K angenommen bei der Längenausdehnungsberechnung.

In der Praxis bedeutet dies das eine typische Dachrinne von 10m Länge dann eine Ausdehnung von 22mm hat. Bei einem Metalldach ist dies konstruktiv während der planungsphase mit einzukalkulieren und entsprechend müssen die Detailanschlüsse so ausgebildet werden das dies ungehindert möglich ist. Hierfür sind wir Spezialisten und können Sie gerne beraten!

 

Unsere Hersteller sind

Nedzink

VM-Zinc

Rheinzink