Dachrinne und Fallrohr

Dachrinnen mit Gefälle bitte oder etwa doch nicht?

Ein lange vorhandener strittiger Punkt ob eine Rinne Gefälle notwendig hat oder nicht versuche ich hier ein bisschen mit Fakten geradezurücken.

Grundsätzlich schadet es unserer Natur nicht, den darin vorhandenen Lebewesen ein paar Wasserstellen anzubieten. Schliesslich werden die natürlichen Wasserstellen durch immer dichtere Bebauung zunehmend weniger. Dies soll jedoch keine Entschuldigung sein für die Unfähigkeit des Monteurs eine Dachrinne nach Kundenwunsch zu verlegen.

Nach alter bestehender Meinung immer mit Gefälle, denn das Wasser muss ja weg! Oder ist diese Annahme etwa falsch?

Studenten haben den Versuch gemacht, welche Verlegeart wohl besser sei für eine funktionierende Dachrinne.

Standarddachdrinne herkömmlich mit Gefälle verlegt. Der Wasserspiegel fällt langsam zum Ablauf hin ab. Erkennbar ist eine gleichmäßgie Füllung der Dachrinne bei niedrigem Waserstand.

Dachrinne ohne Gefälle verlegt. Der Wasserspiegel (d. h. die Oberflächenkurve des Wasserstandes) ist deutlich höher im Bereich des Endboden. Die Rinne hat ein wesentlich größeres Fassungsvermögen.

Abtransportieren kann sie die gleiche Menge wie eine Rinne mit Gefälle, im Starkregenfall jedoch bietet Sie kurzfristig mehr Fassungsvermögen. Bei einer richtig ausgelegten Dachrinne nach der aktuellen Regenwaserbemessungsspende ist somit ein Plus an Überlaufsicherheit erzielbar. Vor allem wenn eine sogenannte 100-jährige/5min. Regenspende aus dem Himmel kübelt!

Ein weiterer Punkt der für eine Rinne ohne Gefälle spricht ist der positive Nebeneffekt das eine Dachrinne ohne Gefälle eine etwas längere Zeit benötigt bis sie abläuft. Durch diesen Umstand wird in der Dachrinne liegendes Laub auch bei einem schwächeren Regenanfall zuverlässig abtransportiert da sich ein ausreichender Wasserlauf bildet und das Laub mitschwimmen kann.
Wenn die Rinne viel Gefälle hat bleibt das Laub bei schwachem Regen einfach liegen und wird zunehmend mehr. Kommt dann der große Regen und es wird alles auf einmal zum Ablaufstutzen transportiert, kann dieser schnell Verstopfen. Daher plädiere ich für Dachrinnen ohne ein Gefälle, sieht schöner aus und funktioniert in der Praxis besser und zuverlässiger.

Kleinere Wasserstände in der Rinne bedingt durch erhöhte Lötnähte oder einvulkanisierten Dehnungsausgleichern stellen für das Material und die Funktion der Dachrinne keinerlei Leistungseinbussen dar.

  1. Im ersten Video ein normaler Regenfall der für eine Dachrinne kein Problem ist.
  2. im folgende Bild kübelt es wie aus Eimern.
  3. im darauf folgenden Video der blöde Fall wenn der Regen gefroren ist, Subwoofer einschalten!